Die News des RFV Murrgau

Vereinsausflug:

Alternative Stadtführung in Stuttgart

Dieser besondere Vereinsausflug des Reit- und Fahrvereins Murrgau ging auf die Initiative von Heidi Aladar zurück, die auch das ganze organisierte.

Verkäuferinnen und Verkäufer von „Trott-war“, Straßenzeitung für Stuttgart und Umgebung, bieten diese alternative Stadtführung an.

Bei dem zweieinhalbstündigen Stadtspaziergang am vergangenen Sonntag zeigte uns Thomas Schuler, ein erfahrener Verkäufer von „Trott-war“ unbekannte Seiten von Stuttgart – jenseits von schön und teuer. Das Besondere daran: Trott-war-Verkäufer haben die Tour selbst zusammengestellt und führen auch an Plätze, an denen sie selbst einige Zeit verbrachten. Brennpunkte und Brennpunktpolitik wie Einrichtungen der Wohnungslosen- und Suchtkrankenhilfe sind Inhalt der Tour vom Charlottenplatz bis zum Karlsgymnasium.

Zudem erhalten mit dieser Stadtführung sozial benachteiligte Menschen bei „Trott-war“ eine weitere Möglichkeit, neben dem Heftverkauf etwas zu verdienen und somit einer sozialversicherungspflichtigen Beschäftigung nachzugehen. Als Stadtführer nehmen sie eine neue Rolle ein: Sie sind jetzt die Experten, nicht mehr die, an denen man am liebsten schnell vorbeigeht, ohne ein Wort oder gar einen Blick mit ihnen zu wechseln. Für die Stadtführer von „Trott-war“, bei uns Thomas Schuler, hat dieser Job das Selbstwertgefühl gestärkt und zu einem erheblichen Teil zu ihrer Persönlichkeitsentwicklung beigetragen.

Aber auch auf Seiten der Teilnehmenden war man betroffen, das Leben einmal von dieser anderen Seite kennengelernt zu haben, diese Menschen mit anderen Augen zu betrachten und einmal in die Schattenseiten der Stadt zu blicken.